• ElemenTerraPeace

Helen Ananda Heddema-Schulz

Ich  stehe mit meinem Leben als reife Frau  voller Begeisterung  dafür ein,  dass wir Menschen unser Bewusstsein und unsere Handlungen immer weiter entwickeln, um das Leben auf dieser wunderbaren Erde zu schätzen und zu schützen, denn wir können nur schützen, was wir kennen und lieben!

ich liebe ein naturnahes Leben in Gemeinschaft mit allen lebenden Wesen, in achtsamem Umgang mit den Ressourcen der Erde. In Achtung  und Respekt vor den Tieren habe ich  mich für eine pflanzenbasierte vegane Vollwert-Ernährung entschieden, dies gebe ich auch gerne weiter an meine Mitmenschen. Ich  habe die Herzensbereitschaft und Offenheit, Menschen in ihrem Selbstheilungs-und Selbstfindungsprozess mit all meinen Möglichkeiten zu unterstützen und in ihrem Wachstum zu fördern.

VisionQuest-Guide, ausgebildet bei der School of Lost Borders (USA), Ergotherapeutin, Gründerin  des IAKA – Instituts für Aquatische  Körperarbeit, Huna- und LomiLomiNui-Teacher, Natur-Liebende, Mutter & Großmutter.
Das Leben in einer christlichen Pfadfinderfamilie hat mich geprägt, Nachtwanderungen unterm Sternenhimmel gehörten genauso dazu wie Singen und Lernen über Pflanzen und Tiere des Waldes im Sauerland …
In der Begleitung meiner Kinder lernte ich durch die Waldorfpädagogik noch stärkere  Naturbezogenheit, Eingebettet- sein in natürliche Rhythmen, Sich-Verbinden mit Mutter Erde in Ehrfurcht und Dankbarkeit, sowie das Zubereiten natürlicher vollwertiger Nahrungsmittel – verbunden mit dem Aussäen nach dem Mondkalender im eignen Garten. Dies ist bis heute für mich ein wesentlicher Bereich meines Lebens …

Gemeinsam mit Shanti E. Petschel entdeckte ich, wie wesentlich Initiationsarbeit für Jugendliche ist. In der Begleitung der eignen Kinder ins Erwachsen-Werden sammelten wir Erfahrungen und bieten seit 1993 Initiationsarbeit (Initiation und Ritual) für Jugendliche & Erwachsene an. Starken Einfluß auf meine Arbeit haben dabei Tantra und die indianischen Rituale, die ich bei den Crow’s und bei Sunbear kennenlernen durfte.
Die Entdeckung und Auseinandersetzung mit HUNA und Lomi-Lomi-Nui, der schamanisch geprägten hawaiianischen Tempel-Körperarbeit waren sehr prägend.

Die tiefe Begegnung mit Körper-Heilarbeit im warmen Wasser (WATSU & WasserTanzen, IAT-integrative Aquatische Therapie nach David Sawyer) als Intiationsweg wirkten lebensverändernd und prägend.
Dankbar fühle ich mich über jede Herzens-Begegnung mit Menschen, die mich auf meinem Weg begleiten, ich danke Sunito & Bijou, Henner, Semu Huaute, Harold, Shanti, Susan Pa’iniu, u.v.a. … besonders Steven & Meredith für meine tiefe Erfahrungen in der »School of Lost Borders« während des VQ-Guides–Training.

E-Mail: helen (Punkt) schulz (ät) creavista (Punkt) org

Kommentare sind geschlossen.