• ElemenTerraPeace

Mia Brummer

Ich bin Mia Brummer, Jahrgang 1964 und beschäftige mich seit 1994 mit alternativen Heilmethoden.

Als Mentorin stelle ich mich Tag für Tag den Herausforderungen, immer dazu zu lernen und mein Wissen in eine Form zu bringen, so dass ich jeden Teilnehmer auf seine ganz eigene Art und Weise ansprechen und genau den Ton treffe und das Bild finden kann, das die Türe zum authentischen Sein öffnet.

Für mich ist es jedes Mal ein Wunder, zu sehen, was möglich ist, wenn ein Mensch die Gaben der Lehren alter Traditionen annimmt, gleich, aus welchem Kulturkreis sie stammen; wenn er bewusst die Reise durchs Medizinrad antritt.

Nach meinem Studium der Metaphysik und der konventionellen Ausbildung in Psychotherapie hatte ich in der alltäglichen Arbeit in der Praxis und mit Patienten festgestellt, dass ich mit den herkömmlichen therapeutischen Techniken an Grenzen stieß – besonders in der Trauma-Arbeit. So suchte ich nach Lösungen, gemeinsam mit dem Patienten den nonverbalen Raum der Heilung zu finden, in ihn einzutreten und dort nicht nur Symptome zu verändern, sondern den Schlüssel zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte zu finden. Denn darum geht es meiner Meinung nach.

Ich fand bemerkenswerte Lösungen in ethnomedizinischen Heilweisen, und im Besonderen im Schamanismus. Meine Lehrjahre führten mich zu den Lehren von Alberto Villoldo, zu Juan Nunez del Prado und seinem Sohn Ivan, der Foundation of Shamanic Studies, Heilern aus dem Altai-Gebirge, aus Afrika und den Anden.

Mittlerweile folge ich immer mehr dem Ruf, eine Chakaruna zu sein und mein Wissen zu teilen und nehme diese Aufgabe sehr ernst.

Lehrer und Mentor sein heißt für mich nicht, irgendwo angekommen zu sein um von dort aus, weise Empfehlungen auszusprechen. Es heißt für mich auch nicht, mein Curriculum, in dem ich “eins-zu-eins” die Techniken einer gewissen schamanischen Richtung lehre, relativ unbeleckt durchzupauken.
Ich fühle mich da als “Hebamme”, die voller Staunen am Prozess der “Entfaltung” teilnimmt, hie und dort – mal liebevoll, mal fordernd – die Hand reicht und dabei immer gewahr ist, dass sie nur Zeuge der gewaltigen Heldenreise ist, die aus Getriebenen wahre Träumer macht – Träumer, die wissen, wie sie Welten erschaffen!
Willkommen im Kreis der Träumer!    https://schamanische-seminare.de/home/

 

Lebenslauf:
Nach Abitur und BWL-Studium unterstützte ich als Wirtschafts- und Unternehmensberaterin vorwiegend klein- und mittelständische Betriebe struktur- und organisationstechnisch – erst in Festanstellung, ab 1990 freiberuflich. Als berufliche Zusatzqualifikation und um die Balance zwischen Geist und Seele zu halten, beschäftige ich mich seit 1994 mit der Psychotherapie und rundete meine therapeutische Qualifikation mit dem Master of Metaphysical Science, M.MSc. ab.

Neben meiner Praxis, die ich seit 2004 führe, halte ich Vorträge, schreibe Fachbücher und gebe Seminare sowohl im therapeutischen Umfeld als auch als Unternehmenscoach.

Meine therapeutische Ausbildung beinhaltete:

  • Traumatherapie/EMDR
  • Klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie nach Carl R. Rogers
  • Kunsttherapie nach Gisela Schmeer
  • Transaktionsanalyse nach Eric Berne
  • Systemische und humanistische Paartherapie
  • Systemische Therapie/Aufstellungsarbeit nach Matthias Varga von Kibéd Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer.
  • Klinische Hypnose
  • Arbeit mit Märchen und Mythen
  • ausgebildete Visionssucheleiterin in der Tradition der School of Lost Borders, bei Meredith Little, Sylvia Koch-Weser und Mag. Franz Redl
  • zertifizierter EMMETT-Full-Practitioner

Derzeit schreibe ich meine Doktorarbeit über Ethnomedizin.

Die Erlaubnis zur berufsmässigen Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (gemäss § 1 Abs.1 Heilpraktikergesetz) wurde vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München erteilt.

Kommentare sind geschlossen.